Workshops 2012

 

Anmeldeformular für Workshops 2012 ( PDF)

 

Energie-Arbeit| Nei Gong| Liu He Ba Fa Intensiv| Medizinisches Qi Gong| Wintermeditation| Doppelschwert|
1000 Hände Buddhas 2
|1000 Hände Buddhas 1 |Four Eveners and Seperate Two Chi |Drüsen Qi Gong I
|
Yang Raum Meditation|
Yin Raum Meditation

 



 
Sommerakademie: 1000 Hände Buddhas 2
 

Qi Gong aus dem Xingyi System: Meridiane und allgemeines Chi-Level werden aufgefüllt. Dieses Set mit zehn Positionen im Stand bereitet Körper und Geist darauf vor, vermehrt Energie aus der Umgebung aufzunehmen. Empfehlenswert bei Erschöpfung, Antriebslosigkeit, kann stimmungsaufhellend wirken.
Die DVD ist im Kurspreis enthalten - Sie können zu Hause die Erklärungen zu den einzelnen Positionen nachvollziehen oder unter Anleitung das Set üben..

   
Termine: Sonntag, 10. Juni 2012 von 9:00 - 13:00 Uhr
Kursort: immer die Forumszentrale in 56 346 St. Goarshausen Bahnhofstr. 39 - 41
Kursgebühr: 80 € incl. DVD
Zeitaufwand: 15 - 25 min/Tag je nachdem wie lange die einzelnen Positionen gehalten werden
 Besonderheiten: Ziel: Struktur und Stabilität in allen Positionen ohne Anwendung muskulärer Kraft
   
 
Sommerakademie: 1000 Hände Buddhas 1
 

Qi Gong Set aus dem Xingyi zur Erhöhung des Energielevels. In 26 Standpositionen werden Sehnen, Bänder, Gelenke und Meridiane geöffnet, gedehnt und gestärkt.
Das "Animal Stretching" verbessert die Wahrnehmung physischer Strukturen.

Intensives Üben der 26 Positionen - die ersten Haltungen beginnen so:

1. Ausgangsposition: Die liegende Buddhahand auf unterer Dan Tien Höhe. Hände und Finger liegen ineinander, die linke Hand liegt oben. Ein Finger liegt auf den Zwischenräumen der anderen Hand. Die rechte Hand liegt außen und unten.

2.

    Die Hände nach vorne anheben, so dass man sie nicht wirklich anhebt, sondern vom Körper weg ausdehnt und sie sich dadurch quasi wie von selbst anheben. Dies ist ein ähnliches Gefühl als würde man die Arme von Luftgefüllten Schwimmhilfen an den Ellenbogen, oder Oberarmen aus dem Wasser aufsteigen lassen. Auf Augenhöhe schauen wir durch diese Öffnung gebildet von Daumen und den restlichen Fingern. Wir versuchen nicht fokussiert durch diese Öffnung zu schauen. Wenn wir einen oder mehrere Gegenstände sehen, dann schauen wir diese Gegenstände nicht wirklich an, sondern nehmen nur wahr das es sie gibt. Dies fördert die Entspannung des Gehirns und die Koordination der beiden Gehirnhälften, um besser mit dem Chi umgehen zu können. Danach bringen wir die Hände in über Kopf Höhe und drehen sie so, dass die Handflächen nach außen kommen, die Hände bis weit über den Kopf anheben, ähnlich wie CK 3 nur viel höher in einem Winkel von 80 Grad. Der Mittelfinger wird zur Handfläche nach innen angehoben und ausgedehnt, dies öffnet die Mitte der Achselhöhlen besser  ( Kreislauf Meridianpunkte in der Achselhöhle)  und man kann den oberen Trapezmuskel sehr viel besser entspannen. So hoch wie man die Arme halten kann und dennoch in den Schultern locker bleiben. Einen Stretch von den Füßen bis in den Mittelfinger spüren.

    3.Die Kristallkugel nach unten bringen: Die Hände so formen als würde man eine wertvolle Kristallkugel von stattlicher Größe zwischen den beiden Händen halten und diese vor der Körpermittelachse sachte und andächtig runterbringen bis zu den Leisten, ähnlich der Abwärts Bewegung bei der Energiedusche in der Reinigungsphase. Die Hände etwa im Abstand des rechten und linken aufsteigenden Kanal halten und spüren wie die 3 inneren aufsteigenden Kanäle energetisiert, geklärt und  beruhigt werden während der Abwärtsbewegung. Die Finger zeigen am Ende der Abwärtsbewegung nach unten zur Erde. Man versucht sich vorzustellen, dass man die Hände auf der Kugel noch ruhen hat, oder das man sie in geringem Abstand über der Kugel hält, quasi um ihr Energiefeld zu fühlen.

    Die DVD ist im Kurspreis enthalten - Sie können zu Hause die Erklärungen zu den einzelnen Positionen nachvollziehen oder unter Anleitung das Set üben.

   
Termine: Samstag, 16. Juni 2012 von 10:00 - 13:00 und 14:00 - 17:00 Uhr
Kursort: immer die Forumszentrale in 56 346 St. Goarshausen Bahnhofstr. 39 - 41
Kursgebühr: 110 € mit DVD
Zeitaufwand: mind. 30 min jeden Tag
Besonderheiten: Geeignet zur Vorbereitung eines Kampfkunsttrainings, um "unverletzbaren" Körper zu erlangen
   
 
Sommerakademie: 4 Eveners und Seperate Two Chi
 

Die 4 Eveners, die 4 großen "Gleichmacher " sind ein leicht zu erlernendes Set aus dem Liu H eBa Fa von vier energetischen Grundübungen, die in ihrer ausgleichenden Wirkung die Energiewahrnehmung in Armen, Händen und Fingern verbessern. Als Erweiterung empfiehl sich das "Seperate Two Chi", ein kleines dynamisches Set, das mit 12 Bewegungen ausgleichend auf Yin und Yang wirkt.
Diese beiden Übungssets sind empfehlenswert für Menschen, die sich unausgeglichen fühlen, auch unter Kopf- und Rückenschmerzen leiden.
Die DVD ist im Kurspreis enthalten - Sie können zu Hause die Erklärungen zu den einzelnen Positionen nachvollziehen oder unter Anleitung das Set üben.

   
Termine: Freitag, 8. Juni 2012 von 17.00 - 21.00 Uhr
Kursort: immer die Forumszentrale in 56 346 St. Goarshausen Bahnhofstr. 39 - 41
Kursgebühr: 80 € incl. DVD
Zeitbedarf: 10 + 15 min
Besonderheiten: geeignet als Einstieg in die dynamische Energiearbeit
   
 
Sommerakademie: Drüsen Qi Gong
 

In Drüsen-Qi Gong (aus dem Liu He Ba Fa) werden 8 Positionen ausgeführt; jede der Positionen steht mit einer der endokrinen Drüsen in Verbindung. Das Drüsen Qi Gong hat eine stark ausgleichende Wirkung. Während des Kurses wird das Fühlen und Testen der Aktivität der jeweilingen Drüse erläutert - durch energetische Drucktests und Statik.
Eine weitere positive Wirkung: unruhige Energien im Kopf werden reguliert!

   
Termine: Samstag, 9. Juni 2012 von 10:00 - 13:00 und 14:00 - 17:00 Uhr
Kursort: immer die Forumszentrale in 56 346 St. Goarshausen Bahnhofstr. 39 - 41
Kursgebühr: 110 € mit DVD
Zeitbedarf: 15-20 min / Tag
 Besonderheiten: Empfehlenswert für Menschen mit Drüsenproblemen (Hormone - Prostatat, Schilddrüse, Bauchspeicheldrüse)
   
 
Sommerakademie: Yin Raum Meditation
 

Die 20 stehend ausgeführten Positionen der "Yin Raum Meditation" aus dem Nei Gong verbessern die Selbstwahnehmung des physischen Körpers und der geistigen und energetischen Innenräume.Bei sehr geringem körperlichen Aufwand kann man sehr schnell in sein Inneres vordringen. Geeignet zum Aufbau körperlicher Fitness und zur Regeneraton nach längerer Krankheit.
Die DVD ist im Kurspreis enthalten - Sie können zu Hause die Erklärungen zu den einzelnen Positionen nachvollziehen oder unter Anleitung das Set üben.

   
Termine: Freitag, 15. Juni 2012 von 17.00 - 21.00 Uhr
Kursort: immer die Forumszentrale in 56 346 St. Goarshausen Bahnhofstr. 39 - 41
Kursgebühr: 80 € incl. DVD
Besonderheiten: besonders empfehlenswert zur regelmäßigen Übung im Herbst und Winter bis zum beginnenden Frühjahr zur Entwicklung meditativer Fähigkeiten
   
 
Sommerakademie: Yang Raum Meditation
 

Die 25 Positionen der Yang Raum Meditation aus dem Nei Gong ermöglichen die Verbindung des Übenden mit dem Energieraum außen (Aura, körpernaher Raum) mit dem körperfernen Raum (Atmosphäre).
Sowohl geeignet für introvertierte Menschen, die den Kontakt zum Aussenraum verbessern möchten, als auch für extrovertierte Menschen, die Grenzen ausdehnen und zu respektieren lernen möchten.
Die DVD ist im Kurspreis enthalten - Sie können zu Hause die Erklärungen zu den einzelnen Positionen nachvollziehen oder unter Anleitung das Set üben.

   
Termine: Sonntag, 17. Juni 2012 von 9:00 - 13:00 Uhr
Kursort: immer die Forumszentrale in 56 346 St. Goarshausen Bahnhofstr. 39 - 41
Kursgebühr: 80 € incl. DVD
 Besonderheiten: besonders empfehlenswert zum regelmäßigen Üben im Frühjahr und Sommer zum Ausleiten von Hitze
   
 
Doppelschwert
 

Seltene Gelegenheit, diese Waffenform kennenzulernen: Nach den Vorübungen für die Doppelschwertform machen wir uns mit dem Führen und Handhaben zweier Waffen vertraut. Durch das beidhändige Üben entsteht nicht, wie sonst leicht bei einer Waffenform, eine Unwucht. Ausgewogene Bewegungen verbessern die Koordination beider Hände und Füße und die Synchronisation der Gehirnhälften.

   
Termine: Freitag, 16. März2012 von 17.00 - 21.00 Uhr
Kursort: immer die Forumszentrale in 56 346 St. Goarshausen Bahnhofstr. 39 - 41
Kursgebühr: 60 / 75 €
Teilnahmevoraussetzungen: Vorerfahrung in Tai Chi, Qi Gong oder irgendeiner anderen inneren Kampfkunst sind empfehlenswert
 Besonderheiten: Einstieg in Form Doppelschwert
   
 
Wintermeditation
 

Wir beschreiben das Phänomen Meditation aus verschiedenen Sichtweisen und führen, nach einer Einführung in die guten Rahmenbedingungen für einen Meditationserfolg erste leichte meditative Techniken durch. Vor allem geht es um die geistige Komponente, die gefühlsmäßige und die energetische Komponente von Meditation als Übungsbereich, Übungsform innerhalb einer Ausbildung zum Tai Chi, Qi Gong oder gar Meditationslehrer. Am kürzesten, yinsten Tag vertiefen wir uns in eine besinnliche Meditation zur Wahrnehmung der niedergehenden Yin-Energie, die Konzentration auf den neutralen Umkehrpunkt und das aufsteigende Yang. Wir erlernen unterstützende Hand- und Armstellungen, um uns mit den Energiequalitäten in Verbindung zu bringen

   
Termine: Freitag, 21. Dezember 2012 von 17.00 - 21.00 Uhr
Kursort: immer die Forumszentrale in 56 346 St. Goarshausen Bahnhofstr. 39 - 41
Kursgebühr: 60 / 75 €
Teilnahmevoraussetzungen: Kenntnisse irgendeiner Form der Meditation sind sehr von Vorteil, aber nicht unbedingt alleine die Voraussetzung zur Teilnahme an diesem Kurs. Wichtiger ist die Bereitschaft sich intensiv mit sich selbst auseinanderzusetzen und auf die feinen Impulse aus der direkten Umgebung zu achten.
 Besonderheiten: Kurs mit weiterführendem Charakter für alle die Meditation gerne einmal neu und andersartig kennenlernen möchten.Langsame Hinführung zum energetischsten Tag der Wintersonnwende
   
 
Medizinisches Qi Gong
MedQiGong

Bei den 10 Positionen des Drachentor Qi Gong nach Gordon Xu wird Erd- und Himmelsenergie aufgenommen und dadurch die Sondermeridian (Dienergefäß/Renmai und Gürtelgefäße) geöffnet. So werden die inneren Organe gestärkt durch die Erhöhung und Verbesserung des Energieflusses. Dieses medizinische Qi Gong kann sowohl beruhigend und vitalisierend eingesetzt werden.

Zeitbedarf: 15 bis 25 min täglich, je nach Häufigkeit der Wiederholungen und der Dauer des Haltens der Standpositionen.
Die einzelnen Positionen:
- Yin Hände: Erdenergie aufnehmen
- Nieren mit Energie versorgen
- Yang Hände: Himmelsenergie aufnehmen
- Energieriegel - horizontal
- Energieriegel - vertikal
- Energie - horizontal
- Mond vom Meeresgrund holen
- negative Energie abstreifen
- Baby schaukeln
- Yin Yang Energie
- Schließen

   
Termine: Freitag, 20. April 2012 von 17.00 - 21.00 Uhr
Kursort: immer die Forumszentrale in 56 346 St. Goarshausen Bahnhofstr. 39 - 41
Kursgebühr: 60 / 75 €
Teilnahmevoraussetzungen: Bereitschaft zum regelmäßigen Üben der leichten, einfachen Bewegungen um chronische Erkrankungen zu lindern
 Besonderheiten: Qi Gong zur Regeneration und Prävention
   
 
Liu He Ba Fa Intensiv
 

Wer sich für diese sehr elegante und quasi ein Mischsystem aus den 3 Klassikern "Xingyi Quan / Blitzartiges Boxen mit Linienbetonung, Bagua Quan mit dem Kreislaufen im Bagua den 8 Himmelsrichtungen / dem Tornadostil und dem Tai Chi Chuan, dem Ozeanwellenartigen Chi" entscheiden möchte, hat mit dem Intensivkurs die Möglichkeit, den Ablauf der Form 1 zu erlernen und sich als Quereinsteiger der laufenden Form-Ausbildung anzuschließen.

Voraussetzung ist eine schnelle Auffassungsgabe, die Bereitschaft, intensiv zwischen den einzelnen Terminen zu üben. Erfahrung in anderen Inneren Kampf künsten sind von Vorteil.

Seit über 17 Jahren praktiziere ich Liu He Ba Fa dieses sind die ersten offiziellen Gelegenheiten diesen in Deutschland leider noch immer sehr wenig verbreiteten, aber überaus schönen und intensiven inneren Stil zu erlernen, auch im Hinblick auf ein späteres Unterrichten am eigenen Wohnort.

Schüler und Lehrer des Liu He Ba Fa waren zu allen Zeiten eine Rarität innerhalb und außerhalb Chinas und wurden von allen anderen inneren Zirkeln aller bekannten inneren Stile immer als sehr gut und sehr hochwertig ausgebildet angesehen. Wer im künftigen Markt einer wachsenden Liu He Ba Fa Klientel in einigen Jahren gut positioniert sein möchte, der tut gut daran sich jetzt in diesem sicherlich in den kommenden Jahren an Popularität gewinnenden Stil ausbilden zu lassen.

   
Termine: Freitag, 24. Februar 2012 von 17.00 - 21.00 Uhr
Freitag, 13. April 2012 von 17.00 - 21.00 Uhr
Freitag, 29. Juni 2012 von 17.00 - 21.00 Uhr
Freitag, 10. August 2012 von 17.00 - 21.00 Uhr
Freitag, 2. November 2012 von 17.00 - 21.00 Uhr
   
Kursort: immer die Forumszentrale in 56 346 St. Goarshausen Bahnhofstr. 39 - 41
Kursgebühr: 100 € pro Tag
Teilnahmevoraussetzungen: Kampfkunst-Erfahrung; Bereitschaft zum kontinuierlichen Üben
 Besonderheiten: Intensivworkshop
 
Nei Gong (innere Energiearbeit) 1 - 6
   

"Auf der Welt gibt es nichts, was weicher und dünner ist als Wasser. Doch um Hartes und Starres zu bezwingen, kommt nichts diesem gleich. Dass das Schwache das Starke besiegt, das Harte dem Weichen unterliegt, jeder weiss es, doch keiner handelt danach." (Laotse)

Dieser Sinnspruch könnte als Leitidee für diese Unterrichtsreihe stehen.

Wir möchten Allen, die an jedweder Auseinandersetzung mit den inneren Kampf- und Heilkünsten interessiert sind, ganz unabhängig von den Einzelübungen, Sets, Formen, Stilen, oder Schulen, die man im Anschluß als seinen Haupt, oder als einen wichtigen Nebenstil praktizieren möchte ein grundlegendes Basis Handwerkszeug mit auf den weiteren Weg geben. Es ist quasi wie ein bereitstellen eines erst einmal kleinen Werkzeugkastens bestehend aus einem Hammer, Nägeln verschiedener Länge, Dicke und Form, einer Zange, einer Kelle, einer Schere, einer Wasserwaage, einer Säge, einiger Schraubenzieher oder Dreher, Akkuschrauber, einer Bohrmaschine und diverser Schrauben und Dübel und Haken.

Besitzt man so einen Handwerkskasten selbst mit nur den 5 - 10 Basiswerkzeugen, welche die Menschheit im Laufe ihrer geistigen Evolution hergestellt hat, dann kann man schon 80 - 90 % aller im Haushalt normalerweise anfallenden Reparaturarbeiten erledigen.

Will man mehr als dies erreichen, weil man auf einmal Spaß am Handwerkern entdeckt hat, würde man sich wahrscheinlich einen weitaus größeren Werkzeugkasten kaufen und mit dem Gebrauch dieser neuen verbesserten, aber auch spezialisierteren Werkzeuge arbeiten und den Umgang zu erlernen.

Wenn man so im normalen vom Hobby zum Profi Handwerkerdasein vorgeht, könnte man dies auch für das Basis- und fortgeschrittenen Handwerkszeug der inneren Künste sehen und genauso auch in die Tat umsetzen.

Volker Jung hat in 40 jähriger filigraner Sucharbeit einen gigantischen Werkzeugkasten mit den höchstwertigen Werkzeugen weltweit zusammengesucht und jedes neu entdeckte Werkzeug einer sehr intensiven Gebrauchs-, und Nutzenprüfung und Analyse unterzogen. Kaum ein Werkzeug des Nei Gong ist ihm verborgen geblieben und seine praktische als auch theoretische Erfahrung ist mittlerweile auch unter vielen alten Meistern Chinas hochgeachtet. So im 2007 Internal Arts China Camp erlebt.

Mit diesem Kurs stellt er dem interessierten Publikum aller an wahrhaft inneren Künsten Interessierten eine erste Erkundung eines neuen Energiearbeits Werkzeugkasten vor. Wir erklären die Zusammenstellung aller zum Nei Gong benötigten Werkzeuge einzeln und später auch in der Mischung mit anderen Werkzeugen. Will man ein Bild oder eine Lampe aufhängen, benötigt man meist mehr als nur ein Werkzeug, so auch in den inneren Künsten.

Für den Anfang ist es auch völlig egal, ob man im weiteren Verlauf seiner Aus- und Weiterbildung sich dann mehr für den Heilkunst, Meditativen- oder den wahrhaften Kampfkunstweg entscheiden wird, mag. Die Basis Ausbildung im Nei Gong ist für alle gleich.

Es geht um die kosmischen (feinstofflichen ) und irdischen ( materiellen) Grundlagen im Umgang mit der alles erhaltenden Lebenskraft Qi. Was ist Qi, wo kommt es vor, wie erwirbt man es sich, wie lernt man es zu fühlen, wie zu lenken, wie zu reinigen, wie auszugleichen, wie zu vermehren, wie zu speichern? Wie einzusetzen, für den Zweck, der mir am Ende am wichtigsten bei der Entwicklung meines menschlichen Potentials geworden ist.

All dies benötigt ein Heiler genauso wie ein Asket, der nur Meditation im Sinn hat, als auch ein innerer Kampfkünstler der an höheren Kräften als reiner Muskelkraft interessiert ist. Im Grunde benötigen alle Menschen die an einer Entdeckung und an einer konstanten Weiterentwicklung ihres menschlichen in Ihnen schlummernden Potentials interessiert sind. Und wer ist das nicht frage ich Sie?

   
Termine:

1. Freitag, 27. Januar 2012

Nei Gong 1 ( Erden + Wurzeln )
2. Freitag, 9. März 2012 Nei Gong 2 (Statik und Strukturaufbau )
  3. Freitag, 11. Mai 2012 Nei Gong 3 ( Yin + Yang Muskeln einsetzen)
  4. Freitag, 13. Juli 2012 Nei Gong 4 ( Zhong Ding + Energie aussenden)
  5. Freitag, 21. September 2012 Nei Gong 5 ( Atmung + Energie Arbeit)
  6. Freitag, 16. November 2012 Nei Gong 6 ( Mentale innere Verbindungen)
     
Kursort: Seminar- und Ausbildungszentrum des Tai Chi Forums Deutschland an der Loreley / Rhein, Bahnhofstr. 39-41, 56346 St. Goarshausen
Kursgebühr: 60 € bei Mehrfachbuchungen / 75 € bei Einzelbuchung / Rabatt für Teilnehmer der Tai Chi Ausbildung
Teilnahmevoraussetzungen: Ein generelles, oder vestärktes Interesse am seriösen Erlernen von Grundprinzipien, aber auch sehr hochstehenden Techniken, Gesetzen und Wirkprinzipien in Bezug auf die Entwicklung des menschlichen bisher weitestgehend noch in uns schlummernden Reserve Potentials. Wer kann schon von sich behaupten mehr als 10 - 20 % seines in ihm schlummernden Entwicklungspotentials bereits ausgeschöpft zu haben. Wollen Sie mehrere Hundert Prozent mehr Kraft entwickeln können oder Ihre Energie Fühlfähigkeit um einige Tausend Prozent verbessern, dann sind Sie genau richtig in diesem Kurs, oder dieser Kursreihe.
 Besonderheiten: Völlig neuartiges Konzept zum Erlernen des Umgangs mit den inneren Künsten Asiens, nicht nur Chinas. Vorstellen der wirklich grundlegenden Werkzeuge innerer, Muskel-, Knochen, Gelenks-, Energie-, und Mentalarbeit mit völlig neuen Methoden, die sehr schnell zu spürbarem Erfolg führen.
 
Energie-Arbeit
Neues Ausbildungs-Konzept für die alles entscheidende Energie-Arbeit bei den inneren Stilen.
Wir wollen in 2012 an mindestens 4 Tagen, jeweils freitags, vor den 4 Qi Gong WE. außer dem ersten WE. im Januar, versuchen eine neue Sicht der Energie-Arbeit zu vermitteln. Besonders interessant für alle, die schon immer mehr über die Inhalte von Inneren Künsten lernen und erfahren wollten, aber bisher nie einen Lehrer oder einen Kurs finden konnten, der ihnen dieses „innere Wissen“ wirklich vermittelt hat. Aber auch genauso interessant für Menschen, die schon das Glück hatten, zuvor einen solchen Lehrer oder solche Kurse gefunden zu haben. Garantiert werden auch Sie vollkommen neue Ansätze und neue Ideen zur Energie-Arbeit bekommen. Dieser Kurs oder besser diese Kursreihe wäre eigentlich ein Muß für alle Menschen, die sich ernsthaft mit der Materie der Energie-Arbeit, oder der inneren, nicht sichtbaren Arbeit in den „inneren Stilen Chinas“ auseinandersetzen möchten.

1.Tag Freitag, 13. Januar 2012:
Was macht innere Stile, zu einem inneren Stil? An diesem Tag wollen wir das Verhältnis von Geist zum physischen und den anderen, inneren feinstofflichen Körpern klären. Im Vordergrund steht aber zunächst der physische Körper.
Die Art und Weise wie wir unseren Geist und seine vielen Aspekte nutzen, um mit der vorhandenen kosmischen Energie, oder genauer gesagt mit den unzähligen Varianten der kosmischen und irdischen Energien gezielt und nach eigenem Belieben und eigenen Wünschen arbeiten zu können. Wenn wir in der Lage sind, Energie in unserem Körper (zunächst nur im ersten von 8 Körpern, dem physischen Körper) wahrzunehmen, können wir damit beginnen diese Energie-Potentiale, die unterschiedlichen Energie-Qualitäten nach und nach immer genauer zu unterscheiden. Welche Arten von Energien benötigen wir ganz besonders, um unser Wohl-Befinden, unsere Gesundheit zunächst erst einmal wieder auf ein normales gesundes Maß zu bringen. Welche der vielen mindestens 64 verschiedenen Energie-Formen oder Varianten benötigen wir derzeit am dringendsten in unseren Körpern, um sie ein wenig mehr in die Harmonie bringen zu können?
Hierzu müssen wir zunächst erst einmal die beiden unterschiedlichen Fokussierungen unseres Geistes kennen-  und unterscheiden lernen:
        1. Die Weitwinkel Funktion des Geistes: Diese dient zur Erhaltung eines allgemeinen Überblicks über die meisten bis sämtliche Körperfunktionen. Außerdem die Wahrnehmung eines Zusammenspiels aller unterschiedlichen Funktionen zu einem großen Ganzen. Immer mal wieder muß man auf den Weitwinkel umschalten oder zurückschalten, um das große Ganze überhaupt erkennen zu können.
        2. Die Telezoom Funktion des Geistes: Diese Funktion erlaubt und ermöglicht es uns die kleinen und bis in die kleinsten Strukturen unseres physischen Körpers hinein diese überhaupt erst einmal differenziert wahrnehmen zu können. Die Unterscheidungsfähigkeit wird mit dieser geistigen Funktion genau geübt und quasi erst einmal justiert und genormt. Für die Arbeit am Detail-Bewußtsein ist diese geistige Funktion unerläßlich.

Wenn wir bereits einigermaßen harmonisch und ausgeglichen sind: Wie können wir unsere noch in uns schlummernden noch nicht entwickelten Potentiale besser und schneller in uns zur Entfaltung bringen? Und zwar sowohl mit der Hilfe des Weitwinkels, als auch des Telezooms meist in Verbindung miteinander oder im steten Wechsel zueinander.
Wenn wir bereits seit einigen Jahren an unserer Energie arbeiten, aber auf einer Art Fortschritts-Plateu gefangen sind, wie können wir von dort aus weiterkommen? Sehr viele mir bekannte Praktizierende geraten nach einigen Jahren auf dieses Fortschritts-Plateau und kommen nur sehr schwer oder gar nicht mehr davon herunter, oder weiter. Was ist dann genau geistig und energetisch zu tun?

 2. Tag am Freitag den 30. März 2012:               
Am zweiten Tag beschäftigen wir uns mit dem Verhältnis des Geistes in Bezug auf die möglichen Energie-Formen, die um uns herum anzutreffen sind. Wie viele verschiedene Energie-Qualitäten sind denn bekannt in der Fachwelt des Tai Chi, anderer innerer Kampfkünste und des Qi Gong oder Nei Gong? Die Einteilungen schwanken von ca. 8 – 10 unterschiedliche Qualitäten, bis hin zu 39, oder gar 64 unterschiedlichen. Vielleicht gibt es noch mehr?

-Wie kann man diese vielen unterschiedlichen Energien überhaupt voneinander unterscheiden lernen?
-Wie viel von welcher Energie wird benötigt, damit man sich wohl fühlt?
-Welche Art oder Qualität von Energie kann welche Aufgabe am besten lösen?
-Kann man mit jeder Art von Energie jedes Problem gleich gut lösen, oder gibt es für jede Situation die geeignete Energie?
-Wie weiß man welche Art von Energie man in jeder Situation benötigt? Wer kann einem da mit Rat und Tat zur Seite stehen?
-Wie genau beeinflusst der Geist die Energie?
-Wie lenkt und dosiert man Energie-Mengen und Qualitäten in seinem eigenen Körper und eventuell auch im Körper des Patienten bei Heilung oder Gegners in einer Kampf- oder Selbstverteidigungs-Situation?


3. Tag am Freitag den 20. Juli 2012:               
Am dritten Tag haben wir das große Thema:„Energie und Bewegung“.
Diese Bewegung kann in mehrere Untergruppen unterteilt werden.
- Äußere Bewegung: Diese wird meist mit den großen von außen sichtbaren Skelettmuskeln oder Yang-Muskeln ausgeführt. Diese Art von äußerer Bewegung geht nicht sehr tief in den eigenen Körper hinein und sie erzeugt auch nur Kraft, welche chinesische Li genannt wird. Es wird wenig bis kein Qi bewußt verwendet. Alle Bewegung wird letzten Endes vom Qi erzeugt und gesteuert, aber der bewußte Anteil an Qi ist bei dieser Art von Bewegung sehr gering.
- Innere Bewegung: Diese wird zunächst verstärkt von den inneren Muskeln den sogenannten Yin-Muskeln, der Tiefen-Muskulatur ausgeführt, die von außen am Menschen so gut wie nicht sichtbar ist. Diese erlaubt uns mehr mit Qi zu arbeiten. Das Produkt nennen die Chinesen Jin, oder Jing, eine wesentlich größere Kraft als die reine Muskel-Kraft. Die legendären Kräfte der alten inneren Kampfkunst Meister Chinas und Japans gehen auf die Aktivierung und den Einsatz von Jing-Qi zurück.


4. Tag an Freitag den 28. September 2012:
Dieser Tag steht unter dem Groß-Thema die Verbindung von Geist und Atmung. Sowohl der Verbindung zum äußeren-,inneren-, oder umgekehrten inneren Atem.

- Äußerer Atem: Dies ist der normale, wenig bis untrainierte normale Atem eine Menschen oder Sportlers.
- Innerer Atem: Der innerer Atem ist eine für normal Trainierte nicht so leicht zu beschreibende Art zu atmen, die vollkommen anders ist, als die Atmung, die man gemeinhin kennt und unter normalen Umständen auch tagtäglich ausführt. Beim normalen inneren Atem ist die Polarität noch genauso wie beim äußeren Atem. -Umgekehrter Innerer Atem: Dies ist die Königs-Stufe des inneren Atems. Hier werden die Verhältnisse von Yin und Yang umgekehrt. Ein- und Ausatmen vertauschen hier die Polarität. Es ist ein ungeheuer stärkender Atem. Der aber auch konsequent unter Anleitung für viele Jahre permanent geübt werden muß, will man ihn je beherrschen.


Tag in 2012 am Freitag den (ev. 30. November)  wurde bisher noch nicht geplant. Vielleicht findet die sich noch zu formierende Gruppe von Teilnehmern noch einen Termin gegen Ende des Jahres 2012?  Vielleicht am 30. November oder erst im Dezember? Wenn nicht kann der 5. Tag dieser Reihe dann auch in das Jahr 2013 verlegt werden.
Sein Thema wäre dann der Geist und die Urquelle.
Woher kommt letzten Endes alle Energie, von der Urquelle oder Gott. Dieses Thema ist natürlich nur ansatzweise zu erfüllen. Denn wer weiß schon alle existierenden Zusammenhänge zwischen der Urquelle allen Seins, also auch aller Energien, welche in den uns bekannten Universen unterwegs sind und uns als End-Abnehmer und Anwender dieser mannigfaltigen Energie-Varianten einer einzigen göttlichen Schöpfer-Kraft. Aber es gibt bereits jede Menge Informationen wie man mit der Urkraft des Universums in den Yin- und Yang-Räumen, mit Hilfe der Yin- und Yang-Hände arbeiten kann. Als Urkraft verstehen wir diejenige Form von Energie, welche in der Lage ist die größten uns derzeit bekannten Kosmischen Veränderungen zu bewirken. Sicherlich ein sehr interessanter Kurstag, mit wirklich zum Teil bahnbrechend neuen Erkenntnissen und einfach zu handhabenden Techniken des Geistes in Verbindung mit dem Körper und der Wirkung dieser Urkraft Polaritäten.
 Im größten Yang, die Super-Nova eine Explosion einer Sonne oder eines Sterns. Im größten Yin, das schwarze Loch, was alles an Materie verschlingt, sogar das Licht.

   
Termine:

1. Freitag der 13.01.2012

Energie-Arbeit 1
2. Freitag der 30.03.2012 Energie-Arbeit 2
Termine: 3. Freitag der 20.07.2012 Energie-Arbeit 3
Termine: 4. Freitag der 28.09.2012 Energie-Arbeit 4
Termine: 5. Freitag der 30. 11.2012 noch planbar bei genügend Interesse und Bedarf Energie-Arbeit 5
     
Kursort: Neues Seminar- und Ausbildungszentrum des Tai Chi Forums Deutschland an der Loreley / Rhein, Bahnhofstr. 39-41, 56346 St. Goarshausen
Kursgebühr: 60 € bei Mehrfachbuchungen / 75 € bei Einzelbuchung,


---> Anmeldeformular für Workshops 2012 (PDF) <---

Diese Seite ist Teil der Webseite des Tai Chi Forums Deutschland www.tai-chi.de